Logo
xray.jpg
 

Fulda-Regatta 2016

Etwa 40 Teilnehmer mit über 50 Schiffsmodellen waren der Einladung des SMC Fulda an den Aueweiher gefolgt. Bei schönem Wetter wurde den Zuschauern eine breite Palette des Modellbaus geboten.

In der Fahrklasse der Junioren siegte der Fuldaer Fabian Dreßler vor Timo Schleith (Frankfurt-Höchst) und Oskar Rübsam (Fulda).

Die teilnehmerstärkste Klasse war die Fahrklasse bis 80 cm Schiffslänge der Senioren. Diese war auch am härtesten umkämpft. Vier Teilnehmer hatten ihre beiden Läufe jeweils fehlerfrei gefahren, sodass ein Stechen entscheiden musste. Es waren insgesamt vier Stechläufe erforderlich. Sieger wurde Patrick Chapman (Kassel) vor Javier Moreno (Heusenstamm), Thomas Witzel (Fulda) und Wolfgang Dreßler (Fulda). Michael Veletas, Walter Witzel und Jens Rübsam vom SMC belegten die Plätze 6, 7 und 18.

Auch in der Fahrklasse von 80 bis 110 cm Schiffslänge musste ein Stechen entscheiden, hier um die Plätze 3 und 4. Gewonnen hatte Javier Moreno (Heusenstamm) vor den Fuldaern Wolfgang Dreßler, Walter Witzel und Thomas Witzel. Helmut Richter vom SMC errang Platz 9.

In der großen Klasse über 110 cm Schiffslänge gewann Karsten Sommer (Heusenstamm) vor Fabian Dreßler (Fulda) und Franz-Josef Koch.

Neben den reinen Fahrklassen wurden auch zwei Klassen mit Baubewertung gefahren. Hier kam zu der Fahrwertung noch eine Baubewertung hinzu. In der Klasse bis 100 cm Schiffslänge gewann Martin Wagner vor Bernd Erkel (Heusenstamm) und Helmut Horn. Der Junior Fabian Dreßler vom SMC belegte Platz 6. In der großen Klasse über 100 cm Schiffslänge konnte Bernd Erkel (Heusenstamm) der ersten Platz erringen vor Klaus Kolb (Heusenstamm) und Angel Schapke (Tambach-Dietharz).

Bei der Siegerehrung erhielten die drei Erstplatzierten Medaillen; Urkunden gab es für jeden Teilnehmer. Anlässlich des 55jährigen Bestehens des Schiffsmodellsport-Clubs Fulda wurde ein Präsentkorb unter den auswärtigen Teilnehmern verlost. Diesen konnte Bernd Erkel mit nach Heusenstamm nehmen.

In der Ligawertung liegt der SMC Fulda nach 8 von 12 Wertungsläufen etwas abgeschlagen auf Rang 5.